Die Tore zur Hofbrücke und zur Schifflände

     

„Die Tore zur Hofbrücke und zur Schifflände“ malte Xaver Schwegler (1832-1902) im Auftrag der Korporationsgemeinde Luzern. Das Gemälde zeigt die Sicht vom unteren Kapellplatz gegen den See wie es kurz vor 1835 ausgesehen hat.

Wikimedia commons
Auf der rechten Seite ist das Zur Gilgen Haus zu sehen, dazwischen ein kurzes Stück Stadtmauer mit zwei Toren:
Das rechte mit dem Rundbogen führt zur Schifflände,
das linke mit dem spitzen Bogen zur Hofbrücke.

Im Vordergrund flaniert ein Biedermeier Paar stadteinwärts, dahinter unterhält sich der Brückenwart mit einem Bauern. Der Hund des Bauern schaut auf die Hofbrücke und führt den Blick des Betrachtes zu einem nobel gekleideten Herrn und einem Jungen mit einem Spielreifen. Links im Bild bietet ein fliegender Händler seine Ware feil.