Das Korporationsgebäude (oder Sonnenberghaus) von Ulrich Gutersohn

Korporationsgebäude (oder Sonnenberghaus), Ulrich Gutersohn - Wikimedia
Das Gemälde "Korporationsgebäude (oder Sonnenberghaus)" von Ulrich Gutersohn datiert von 1885 und zeigt die Sicht auf das linke Flussufer. Der Kunstmaler und Zeichenlehrer muss seine Staffelei entweder im Zöpfli oder auf dem 1865 gebauten Reusswehr aufgestellt haben, als er das Bild gemalt hat.

Links im Vordergrund sehen Sie das aus dem 17. Jahrhundert stammende Patrizierhaus der Familie von Sonnenberg, das heutige Korporationsgebäude der Stadt Luzern. Es ist im Stil des französischen Barocks gebaut und gilt als eines der schönsten Luzerner Patrizierhäuser jener Zeit. In der Bildmitte sehen Sie den damals noch offenen Krienbach, der früher immer wieder zu grossen Überschwemmungen führte. Heute ist der Krienbach eingedeckt und grösstenteils umgeleitet. Vom Zöpfli aus kann man aber immer noch sehen, wie der Krienbach über der darüber gebauten Burgerstrasse in die Reuss mündet.

Hinter dem Sonnenberghaus sehen Sie den 1864 abgerissenen Burgerturm, einst Teil des inneren Befestigungsrings. Ganz hinten am Krienbach, das Gebäude in Weiss, ist das Krienbachschulhaus, dass Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut wurde.
Die hinterste der drei Brücken im Bild ist die Krienbrücke. Heute erinnert uns nur noch das im zweifelhaften Ruf stehende Restaurant Krienbrüggli an diesen Ort.
Rechts von der Krienbrücke, ein paar Schritte Richtung Reuss steht auch heute noch das Haus zur Mühle mit dem besonderen, in den Hausgiebel eingebauten Riegelbau. Der vermutlich nachträglich eingebaute Hausteil ist räumlich leicht versetzt und folgt nicht der Häuserlinie.
Ebenfalls erhalten geblieben ist uns der wunderschöne Erker am Hause ganz rechts im Bild. Er gehört zum heutigen Restaurant Nix zur Laterne.
Im Hintergrund sehen Sie den Pilatus, wo auch die Quelle des Krienbachs entspringt.

Linkes_Reussufer_mit_Sonnenberghaus_Mai_2015_vom_Zöpfli_aus_fotografiert
Linkes Reussufer mit Sonnenberghaus, Mai 2015.