Das beste Wasser in Luzern

Historisches Zentrum - my maps
Das beste Wasser in Luzern kann man an den Brunnen des historischen Zentrums trinken. Anders als die Häuser und Hotels von Luzern werden die Brunnen der Alt- und Kleinstadt nicht durch Druckleitungen gespiesen, sondern haben eine eigene, autonome Wasserversorgung die in ihrem Ursprung auf das Mittelalter zurückgeht.

Die ersten Brunnen der Stadt Luzern standen am Fischmarkt (heute Weinmarkt),  am heutigen Hirschenplatz, an der Verzweigung Eisengasse/Schlossergasse und am Wägus, an der heutigen Hertensteinstrasse beim Restaurant Einhorn.

Luzerner_Schilling_Folio_6v_Luzern_tritt_dem_Waldstättenbund_bei_1332
Luzerner Schilling Folio 6v
Der vielleicht erste und auch der edelste Brunnen der Stadt Luzern ist der Weinmarktbrunnen.
Schon im Jahre 1332 beim Betritt Luzerns zum Bund der Waldstätten stand am Fischmarkt ein Brunnen aus Holz, wie auf Folio 6v im Luzerner Schilling zu sehen ist.

Der Steinbrunnen am Weinmarkt, wie man ihn heute sieht,wurde 1494 von Meister Konrad Lux aus Basel vollendet. Er erhielt dafür das Bürgerrecht der Stadt Luzern. Der Original Brunnenstock ist heute im historischen Museum ausgestellt. Am Weinmarkt selbst steht eine originalgetreue Kopie des Werks. Zuoberst auf dem Brunnenstock steht der Stadtpatron Mauritius. Die sechs geharnischten Krieger zeigen eine Wehrschau, wie sie im alten Luzern im Herbst und in der Fasnachtszeit abgehalten wurde. Jeder Bürger der Stadt Luzern musste nämlich Waffen und Harnisch besitzen und diese zweimal im Jahr an einer Waffeninspektion zur Schau tragen.

WeinmarktbrunnenP1010078

Das Trinkwasser für die Haushalte, Hotels und alle Gebäude der Stadt Luzern kommt aus zwei Druckleitungen die aus einem Mix aus Seewasser, Grundwasser und Quellwasser gespiesen werden und ist von sehr guter Qualität.

Das Wasser der Brunnen im historischen Zentrum aber noch besser. Es besteht aus reinem Quellwasser das von weit oben am Pilatus im Gebiet der Bründle, Richtung Mittagsgüpfi in der Nähe vom sagenumwobenen Pilatussee entspringt. Schon im Mittelalter wurden die Quellen gefasst und das Wasser wurde entlang des Krienbachs, unter der Reussbrücke durch, bis in die Altstadt geführt.

Schopfrad_an_der_Limmat_in_Zürich_Teileinsturz_der_oberen_Brücke_1566_Wickiana
Wickiana, Schöpfrad an der Limmat
Während andere Städte wie Zürich das Wasser aus dem See und Fluss schöpften, genossen wir in Luzern reines Quellwasser.

Das Luzerner Brunnenwasser braucht einen Vergleich mit einem Henniez, Evian oder San Pellegrino nicht zu scheuen. Es muss auch nicht von weit her angekarrt werden. Die Transportwege sind kurz und umweltfreundlich.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal liegt in der Stille unseres Brunnenwassers, das ohne Druckleitung auskommt. Wasserenthusiasten sagen, man solle das Wasser trinken, wenn es ruhig ist. Es gibt Leute, die lassen Hahnenwasser zuerst eine Weile stehen bevor sie es trinken, damit es ruhig und still werde.
An den Luzerner Brunnen können Sie sofort und direkt ruhiges, stilles Wasser trinken und diese Ruhe und Ausgeglichenheit in sich einströmen lassen.

Das freie Trinkwasser der Luzerner Brunnen ist ein unschätzbarer Wert, den es zu erhalten und zu beschützen gilt. Wasser sollte nicht kommerzialisiert werden. Leider ist dem nicht überall so.
Deshalb: Unterstützen Sie das Luzerner Non-profit Unternehmen WasserfuerWasser.ch, dass sich für freien Zugang zu Trinkwasser einsetzt.